Dienstag, 31. Januar 2012

Think it's not what you say. What you say is way too complicated.

Nachtrag:
Man sollte viel mehr klassische Konzerte besuchen. Besonders im Winter. Das Leipziger Universitätsorchester spielte im Gewandhaus zu Leipzig. ["Ich fühle mich gerade wie auf dem SED-Parteitag."] Sie spielten: 

Tschaikowsky: Fantasie-Ouvertüre Romeo und Julia
Elgar: Konzert für Violoncello und Orchester e-Moll op. 85
Dvorák: Sinfonie Nr. 9 e-Moll op. 95 "Aus der Neuen Welt"

Wir fragten uns:
Wieso wird die erste Geige so herzlich begrüßt?
Warum husten alle immer in den Pausen als gäbe es nie wieder eine Gelegenheit dazu?
Wieso trägt der Pauken-Spieler eine Fliege?
& wo zur Hölle hatten die Mädchen ihre Röckchen und Krönchen für das Überraschungsstück versteckt?

Is it shining on me?

Alles neu macht der Januar.
Frühlingskollektion. Vorstellungsgespräch. L'Oréal Académie Leipzig. Ein schöner Morgen bei der Hairacademy. Heute werden unsere Modelle von den L'Oréal Trainern betreut. ["Gott sei Dank."]. Wir hätten gern einmal goldblonde, rehbraune und dunkelbraune Köpfe. "Gut, bei dir machen wir die 7,3 und mischen dazu die 9,3. Das ergibt dann auch die 7,1." "Was? Man muss hier rechnen?" Colorieren. Pflegen.  ["Bekomme ich den tollen Conditioner von REDKEN?" "Du kriegst den wunderbaren von L'Oréal." "Hmm. Aber REDKEN gehört doch auch dazu..." "Na gut. Als Ausnahme."] Schneiden. ["Mach mal kurz die Augen zu. Sieh nicht hin." - Fehler. "Was! So viel hast du abgeschnitten?"] Föhnen. Stylen. Ah, ich sehe aus wie Agnetha von Abba. [Friseur singt ab jetzt nur noch ABBA Lieder.] Thank you for the haircut. Wir fühlen uns wunderbar.




Montag, 30. Januar 2012

I see the night, but im lost outside of you.

My heart is yearning, but Paris is burning.
Paris is burning all night long.
My heart is dreaming, but Paris is screaming.
Paris is screaming all night long.
[Paris is burning.Ladyhawke]

I had a dream today. Somewhere I've never been before.

Mädchenbesuch für 24 Stunden.
Sonntagabendankunft. Tee trinken. Im Schlafanzug auf dem Bett sitzen. Geschichten erzählen. Fotos von 2006 bis 2012 ansehen. Kaputt lachen. In die Decken kuscheln. "Schläfst du schon?" "Nein. Erzähl mir was." "Also das war so... Hörst du mir noch zu? Krümel?" Einfach eingeschlafen. Die Woche schön beginnen mit Sonnenschein, winterlicher Kälte, einem Lächeln und dem kleinen Wirbelwind. Winterschlussverkauf bei H&M, Zara und Promod. Hände halten für das Vorstellungsgespräch. Mit Straßenbahnen bis an den Stadtrand fahren. "Oh Gott, wo sind wir hier." "Ich dachte, ich zeige dir mal die schönen Ecken von Leipzig." Einmal übernachten bei mir - das macht dann: Einmal Pommes bei McDonalds bitte. Vielen Dank. Das war schön. [Blackberrylove]





Well it's been a long time, long time now .

Eine Reise zu IKEA, die ist schön. Eine Reise zu IKEA, die ist lustig. Besonders bei Neuschnee, Schlittengeschwindigkeit, Handyverlust ["Oh nein! Ich habe mein Crackberry zu Hause liegen lassen." "Und ich mein Brötchen."] und einer 50-minütigen Busfahrt nach Günthersdorf. Raus aus Leipzig. Ab nach Schweden. Sich an gedeckte Tische setzen, auf gemachte Betten legen und gelbe Taschen umher tragen. "Haben wir schon irgendwas gekauft, was wir wirklich brauchen?" "Nein." Lieber erstmal zu Mittag essen. Bionade, Krokantkuchen und Nudeln. Blick auf den verschneiten Parkplatz. Da draußen möchte niemand gern sein. Weiter in die Küchenabteilung. Gläser. Milchkännchen. Einen Kaffeetopf aus der neuen Valentinstagskollektion. Glasvase. Die Liste wird nicht kleiner. Duschvorhang. Ein Pflänzchen mit dem Namen "Jättebra". Stifte. Kerzen. Die letzte Station vor dem Schlemmerparadies: Die Kasse zum Selbstscannen. [Denkt nichts falsches.] HotDog, Zimtschnecken ["Kaufen Sie zwei, Sie bekommen drei." "What! Schnell hol noch eine Tüte."] und Brause. Schwer bepackt mit Jätte durch den Schnee. Wir laufen auf dem Mittelstreifen der Straße - weil wir es können. ChicasWalk! Unglaubliches Ereignis. Wir besuchen mit Jätte und großen Rucksäcken den Kleidungsladen HOLLISTER. Bämm.Bämm. [Mehr Beat. Mehr Bass.] Eine zuckersüße Stimme am Eingang "Hiiiii!" [Sie trägt nur Flip-Flops und Shorts.] Vielleicht werden wir ja alt. Im Laden werden die Kleidungsstücke mit dem hauseigenen Parfüm besprüht [Es riecht überall gleich.], die Kleider werden nur teilweise angeleuchtet [Ich sehe nichts.], man versteht nicht, was die Mitarbeiter erzählen [Was?Hä?] und bleibt ständig in den Menschenmassen hängen [Hilfe.Jätte geht kaputt.] "Bye! See ya." Jaja. Genau. Bis sicher sehr bald. Da fahren wir doch lieber mit dem Überlandbus. Zurück zu Hause. Wir sind nicht nur liebe Menschen, die Beziehungen zu Pflanzen aufbauen, wir teilen auch unsere Zimtschnecken bei einem Chai-Schoko-Klatsch mit den lieben Mädchen. 




Hey you.

Boy, Boy, Boy. Girl, Girl, Girl.
[Für ein Wochenende.]

Sonntag, 29. Januar 2012

Four million pictures that we saved.

Das HOSTEL Leipzig-Südost öffnet wieder seine Türen und Herzen. Diesmal in der Kochschule: Lerne kochen mit einer wunderbaren Lasagne. Spinat-Ricotta-Lasagne frei aus dem Kopf á la Anne. "Und wie schmeckt es euch?" "Köstlich. Also echt... einfach nur köstlich."

Lesenswert. Der Abend mit anderen Worten HIER. [KLICK]

"Kochen, ja - Einkaufen, nein."
Fleißige Helferhände - "Du machst die weiße Sauce." [Crème fraîche, Salz, Pfeffer, Wasser, Parmesan]
"Iiih, ich mag keinen Spinat. Das fand ich schon immer als Kind eklig." [Gut, dass die Lasagne zu 50% aus dem grünen Kraut besteht.] "Und weißt du was so schön am Lasagne backen ist?" "Ähm. Weil man, wenn sie im Ofen ist, gleich aufräumen kann?" "Hach. Richtig."
Essen, Kinder.
Am Ende des Abends saßen acht Personen um unseren kleinen Küchentisch. Wir begrüßen neue Mitbewohner eben gern mit Rotwein [Weißwein, Sekt, Bier und Robby Bubble]. Wir lernen die feinen Unterschiede zwischen Beutel und Sackerl / Eierkuchen, Pfannkuchen, Berliner, Frankfurter und Palatschinken. Holt den Pokédex raus - wir stellen dir die wichtigste Frage des Abends. Was für ein Pokémon bist du? Die Antworen waren: Arktos, Relaxo, Schiggy, Pummeluff, Enton... - schön zu erfahren, dass jeder so seine Macken hat. "Was, du kannst Tiere imitieren?" "Du hast Angst, wenn man sich auf die Venen drückt?" "Du magst keine Spinnen?" "Du hast echt so schöne Venen..." "Ich kenne kein Pokémon." WOH!

Can you fake it one more time.

Einen Tag später:
Der erste Schnee in Leipzig.
[Das kann doch gar nicht wahr sein.]

Samstag, 28. Januar 2012

Could be enough if only we are pilots once a day.

Die ersten Sonnenstrahlen nach vielen grauen Tagen lockt die Menschen aus dem Haus. Sonnenbrillenwetter. Dicke Schals gegen die eisige Kälte. Ein strahlend blauer Himmel über Leipzig & das Gefühl nach Frühling.

Freitag, 27. Januar 2012

Dass kein Tag wie der andere ist.

Everyday's like a new beginning.

Donnerstag, 26. Januar 2012

Could it stay with me the whole day long.

Wir haben Besuch. Ernie und Bert gehen auf große Lesereise durch die Kinderzimmer Deutschlands.

Mittwoch, 25. Januar 2012

Oh the unspeakable things.

Das MUST-HAVE im Januar. Chocomania bei THE BODY SHOP. Body Butter und Peeling riechen nach Schokoladenkuchen-Teig. Zum Anbeißen. "Kann man das auch aufs Brot schmieren?" "In Deutschland gibt es eine Verordnung, dass jegliche kosmetischen Artikel bitter und unangenehm schmecken müssen." [Das können wir uns bei dem Duft gar nicht vorstellen. Aber Achtung. Auch auf der Verpackung steht: Nicht für den Verzehr geeignet. Mist.]

Chocomania Body Butter [192g] & Lip Butter [8,5g]
Chocomania Peeling [Probe] & Körperlotion [Probe]


We found LOVE.

Wir drei Mädchen werden demnächst wirklich wenig Zeit haben. Wir müssen lernen anmutig zu winken, hübsche Kostüme zu tragen, riesige Hüte auf unseren Köpfen zu balancieren und Earl Grey-Tee aus winzig kleinen Teetässchen zu schlürfen. Wir bereisen die Welt und lächeln in die Kameras. Denn alle Journalisten wollen wissen mit wem der englische Prinz William jetzt verlobt ist. Genau mit uns. Termin der Krönung wird noch bekannt gegeben. Ihr werdet es überall lesen können.

Yellow diamonds in the light.

Meine Lieblinge im Januar
Lang ersehnt  - endlich bekommen. 

Dienstag, 24. Januar 2012

We never seem to get enough.

Nachtrag:
Ein Abend mit der besten Unterhaltung von RTL, Skype ["Macht ihr mal eure Haare. Ich guck Fußball."] und der Katzenlady. ["Magst du mir die Haare flechten?" "Jaaa." 2 Stunden später. "Hm. Also irgendwie funktionieren die Video-Frisuren alle nicht bei dir. Deine Haare sind zu glatt und gestuft." "Wie viele Haarnadeln hab ich jetzt in dem Dutt?" "Weiß nicht. Wirst du schon merken."] Wir erstellen demnächst unsere eigenen Hair-Tutorials - abgestimmt auf uns.

So I start a revolution from my bed.

Persönliche Handout-Gestaltung. ["Ich hab mal "Quallen, anstatt Quellen geschrieben und daneben eine Qualle abgebildet." Ja, warum denn nicht.]

Sonntag, 22. Januar 2012

Zu viel Hype.


"Es gibt eine Zeit zu rennen. Es gibt eine Zeit zu ruhen. Es gibt Tage, an denen man sich anstrengen muss, die simpelsten Dinge zu tun. Es gibt für alles eine Antwort. Es gibt für alles eine Zeit. Aber ich frage mich heute Abend wie oft und habe ich eine Wahl. [...] Und wie häufig schlägt dein Herz?" [Thees Uhlmann.Und Jay-Z singt uns ein Lied]

The making of a slow day.

Sonntag & Fotos von früher.  
Von Feldern, Theaterbühnen, Tanzbällen, Schulhöfen und Klassenzimmern.

Samstag, 21. Januar 2012

Den Rest kennst du ja.

Love's so hard to find.
When someone's on your mind.

Freitag, 20. Januar 2012

You've got the love.

Friday on my mind - gestern Abend in ILSES ERIKA mit den besten DJs der Stadt. Karl Blau ["Was! Er soll schon 20 sein? Niemals."] und Preller ["Guck mal, da ist Steffen von Kraftklub."]. "Wo sind die wuuuuh-girls?" "Hiiiiiier. Wuhuuuuu!" Die Lieder des Abends und ein Schmunzeln.

Baby I'm Yours - Breakbot feat. Irfane [HIER]
You've Got The Love (XX Remix) - Florence + The Machine [HIER]
Pumped Up Kicks - Foster The People [HIER]
Somebody That I Used To Know - Gotye [HIER]

Wir sind wie wir sind. Wir machen Popmusik.

Support für Kraftklub. Liebe nach Chemnitz. "Und richte deiner Mutter schöne Grüße aus." 20. Januar 2012 - das Album "Mit K" erscheint. Noch nie haben so viele Menschen auf den Postboten gewartet wie heute. "Alle weinen vor Glück". 13 Lieder für dich. Unterstützt von der Casper-Crew. "Iiiisch komm aus Karl-Marx-Stadt, bin ein Verlierer, Baby...." [Sorry WG.] Sehr toll. Nach der EP das erste Album mit Plattenlabel. "Irgendwas ist immer los."




Mittwoch, 18. Januar 2012

You're a lollipop.


"Du bist schon ganz schön langsam oder?" Manchmal dauert das eben bis man Dinge gut findet. Aber nein. Eigentlich ist es die witzigste Serie, die man nur ansehen kann mit der wunderschönen Zooey Deschanel. NEW GIRL. [extra groß] Ein Trailer HIER. [KLICK] Ich singe immer weiter: "Hey girl, whatcha' doing? Hey girl, where you going? You get down and make a frown. She'll come turn, turn, turn it around. She'll come turn, turn, turn it around. Who's that girl?"

Four hands and then away.

Hol dir ein Stück Sommer zurück. Für ein paar Stunden an den See fahren. Handschuhe, Schal und ein Sonnenuntergang im Winter. Hoffentlich wird es bald wieder wärmer, dann bleiben wir auch wieder länger hier. Das ist einfach der schönste Ort in der ganzen Leipziger Umgebung.